Low Carb Diät

Low Carb Diät

Low Carb DiätSeit einiger Zeit schon ist die so genannte low carb Diät absolut angesagt, und hat mittlerweile vielen Menschen zum Abnehmen verholfen. Das nicht nur den Reichen und Schönen in Hollywood, sondern Personen auf der ganzen Welt.
Falls Sie zuvor noch nie etwas davon gehört haben, dann gibt es sicher eine Menge offener Fragen bezüglich der Funktionsweise, der Ernährungsweise und vielem mehr.
Hier lesen Sie alles Wissenswerte, damit Sie sich ein Bild davon machen können.

Was ist das für eine Diät?

Die Bezeichnung „low carb Diät“ beschreibt schon sehr deutlich die Ernährungs- und Funktionsweise.
„Low carb“ kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „wenig Kohlenhydrate“.
Der gegenwärtige Trend zur low carb Diät hat uns vor relativ kurzer Zeit aus Amerika erreicht. Die Vorläufer zu dieser Diät reichen aber bis ins 18. Jahrhundert zurück.


Damals wurde diese Art der Ernährung zur Behandlung von Diabetes eingesetzt. Zu der Diät, welche sie heute ist, wurde sie allerdings erst 1972 vom amerikanischen Arzt Dr. Robert Atkins gemacht- bekannt unter dem Namen „Atkins Diät“.
Dr. Atkins entwickelte allerdings eine sehr strenge Form der Ernährung, in der er im Grunde alles außer Fisch, Fleisch und diversen Fetten verbat. Selbst Obst und Gemüse mit hohem Kohlenhydratanteil waren verboten. Genau das wurde von Medizinern schwer kritisiert, da diese einseitige Form der Ernährung zu Nährstoffmangel führt.
Seither wurde sie von diversen Ärzten und Ernährungsexperten verändert. Viele verschiedene Bücher erschienen unter dem Namen „low carb Diät“.
Das Grundkonzept ist aber bei allen relativ gleich.

Was für ein Grundkonzept hat die Diät?

Das Low-Carb-Diät-KonzeptWie der Name schon verrät, ist der Grundsatz der low carb Diät, wenige Kohlenhydrate aufzunehmen. Die Hauptbestandteile der Nahrung sind Protein und Fett. Ganz auf Kohlenhydrate verzichten no carb Diäten, doch das ist äußerst schwierig. Bei der low carb Diät essen zwar auch nicht direkt stark kohlenhydrathaltige Produkte wie Brot, Pasta oder Reis, doch Produkte mit einem geringen Kohlenhydratanteil, wie es auf so manche Gemüse oder Obstsorten zutrifft, dürfen dennoch verzehrt werden.
Der Grund für den Verzicht auf Kohlenhydrate ist der, dass (vor allem einfache) Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, dieser aber auch schnell wieder abfällt. Dadurch entsteht Heißhunger, und mehr Kohlenhydrate wandern in den Körper. Sind es davon aber zu viel, kann das ausgeschüttete Insulin den Blutzucker nicht mehr abtransportieren, und dieser wird als Fett in den Fettreserven eingelagert.
Verzichten wir auf diese Kohlenhydrate, so stellt sich der Körper auf einen Fettstoffwechsel, wie er ursprünglich auch vorgesehen war, um. Das heißt, Kohlenhydrate werden absolut unwichtig, denn die benötigte Energie wird nun aus Fett bezogen, und hält durch den hohen Anteil an Eiweiß in der Nahrung auch länger an.

Viel Gemüse in der Low Carb DiätEin Grund, warum die low carb Diät sehr großen Zuspruch findet, ist die Devise- so viel essen was man will, aber ohne Kohlenhydrate.
Das heißt, dass Hungern, wie es bei anderen Diäten der Fall ist, nicht notwendig ist. Lediglich auf die Zusammensetzung der Nahrung muss geachtet werden.
Darüber hinaus hält Eiweiß lange (und länger als Kohlenhydrate) satt, wodurch die Gesamtkalorienzahl pro Tag sinkt.
Auf Grund dieser Tatsache ist es eine Diät, welche von Abnehmwilligen relativ leicht durchgehalten werden kann, da Heißhungerattacken keine negative Nebenwirkung der low carb Diät sind.
Lediglich der völlige Verzicht auf Zucker kann vor allem für Naschkatzen zumindest zu Beginn eine Schwierigkeit darstellen.
Wer sich jedoch einmal an die Ernährungsweise gewöhnt hat, findet sicherlich seinen Gefallen daran. Aus diesem Grund hat entwickelt sich die low carb Diät für viele Menschen von einer vorübergehenden, zu einer dauerhaften Ernährungsumstellung, und lässt so über Monate die Kilos purzeln, beziehungsweise das Gewicht halten.

Für wen ist die Diät geeignet?

Viel Fleisch und Fisch in der Low Carb DiätDie low carb Diät spricht im Grunde nur Menschen an, welche gerne Fleisch und andere tierische Produkte essen. Vegetariern wird davon abgeraten, da pflanzliche Produkte wie Reis, Nudeln, Brot, Kartoffeln, sowie viele Obst- und Gemüsesorten verboten sind, und die Ernährungsweise der low carb Diät allgemein sehr fleisch- und fischlastig ist. Dadurch kommt es über kurz oder lang zu einem Eiweißmangel, welcher durch die noch erlaubten Lebensmittel ausgeglichen werden kann, und negative gesundheitliche Auswirkungen auf Vegetarier hat.
Für Menschen, die gerne Fleisch und Fisch essen, ist die low carb Diät aber absolut empfehlenswert. Vor allem stark übergewichtigen Personen fällt das Abnehmen mit diesem Ernährungskonzept leicht, da sie so viel essen dürfen wie sie wollen, wenn sie nur auf die richtigen Lebensmittel achten, und dabei trotzdem abnehmen.
Wer sein Gewicht stark reduzieren will, und aus der Diät eine längerfristige Ernährungsform machen möchte, der sollte jedoch vor Beginn Rücksprache mit einem Arzt halten, ob sein Körper für die low carb Diät auch geeignet ist.
Außerdem sollten Sie sich nicht nur aufs Essen konzentrieren, sondern auch beginnen, regelmäßig Sport zu treiben. Das verhindert den Muskelabbau, was wiederum den Kalorienverbrauch erhöht, und trägt außerdem zu Ausgeglichenheit und Gesundheit viel bei.

Wie sieht die Ernährungsweise nun aus?

Grob wurde schon beschrieben, was gegessen werden darf, und was nicht.
Nun erfahren Sie es noch einmal im Detail.

Das darf ich essen!
Fleisch Beim Fleisch sind grundsätzlich alle Sorten erlaubt. Auch Wurst, welche bei anderen Diäten absolut Tabu, und oft als Kalorienbombe verschrien ist, darf gegessen werden, denn es zählen nicht die Kalorien, sondern lediglich, dass die Mahlzeiten kohlenhydratfrei sind. Besonders empfohlen sind aber Puten- und Hühnerfleisch
Fisch Auch beim Fisch gibt es keine Einschränkungen. Hier dürfen Sie jegliche Art und Form genießen.
Ei Eier sind richtige Eiweißbomben, und dürfen daher im Zuge der low carb Diät ohne Bedenken verzehrt werden.
Milchprodukte Auch bei Milchprodukten gibt es kaum Verbote. Käse, Milch, Buttermilch und Naturjoghurt ist bedenkenlos zu verspeisen. Lediglich von Milchprodukten mit Zuckerzusatz wie Joghurt in diversen Geschmacksrichtungen und Buttermilch in verschiedenen Geschmacksrichtungen sollten Sie die Finger lassen.
Obst Bei der Atkins Diät war Obst allgemein nicht erlaubt, da in den meisten Sorten viel Fruchtzucker- also Kohlenhydrate- enthalten ist. Das Konzept der low carb Diät erlaubt aber Beeren, da deren Kohlenhydratgehalt gering ist.
Gemüse Gemüse ist auch nicht gänzlich erlaubt. Lediglich grünes Gemüse, Kräuter und Salate können bedenkenlos auf den Teller- aber bitte ohne Fertigdressing!

°

Darauf soll ich verzichten!
Süßigkeiten Süßigkeiten enthalten viel, viel Zucker, und sollten Ihnen während einer low carb Diät ein absoluter Dorn im Auge sein. Gesund sind sie sowieso nicht, und es wird ohnehin höchste Zeit, dass das Naschen ein Ende hat.
Brot Jegliche Art von Brot, welches nicht low carb zubereitet wurde, ist verboten. Mittlerweile gibt es low carb Varianten, die mit Eiweißpulver beziehungsweise Weizenkleie anstatt von Weizen- oder Vollkornmehl zubereitet wurden. Diese kann man sich ab und zu genehmigen.
Nudeln Nudeln enthalten ebenfalls Mehl, und damit Kohlenhydrate. Auch wenn es für viele etwas schwer sein mag, adé zu Spaghetti, Lasagne und Co. zu sagen, doch Sie werden schnell merken, dass es auch andere leckere Gerichte gibt, oder sie mit ein wenig Experimentierfreude Spaghetti auch aus Zucchini zubereiten können.
Reis Reis enthält Stärke, und ist im Zuge einer low carb Diät ebenfalls untersagt. Es gibt zwar mittlerweile low carb Reis Varianten- wirklich empfehlenswert sind diese aber nicht.
Kartoffeln und Süßkartoffeln Auch hier Stopp! Kartoffeln und Süßkartoffeln enthalten viel Stärke.
Obst Die meisten Obstsorten- allen voran Bananen und Äpfel enthalten viel Fructose! Wie oben erwähnt sollte im Grunde auf alles außer Beeren verzichtet werden.
Gemüse Beim Gemüse und bei Hülsenfrüchten sind ebenfalls Abstriche zu machen. Erbsen, Bohnen und Mais sind die Spitzenreiter an Kohlenhydraten unter dem Gemüse
Fertiggerichte Mal davon abgesehen, dass Fertiggerichte meist eine der genannten „verbotenen“ Lebensmittel enthalten, sind sie immer zuckerhaltig, und damit absolut tabu. Darunter fallen Ketchup, Saucen, Dressings und so weiter.