Kochen ohne Kohlenhydrate

Kochen ohne Kohlenhydrate

Kochen ohne KohlenhydrateWer auf das Essen ohne Kohlenhydrate umsteigen möchte, braucht nicht nur einfach ein paar Rezepte (siehe unten). Nein, auch ein wenig „Know-How“ ist gefragt. Gerade dann, wenn es ans Kochen ohne Kohlenhydrate geht. Nicht nur fehlen beim Kochen ohne Kohlenhydrate zwei wichtige Zutaten, nämlich Zucker und Stärke, sondern es fallen auch Lebensmittel weg, die bisher bedenkenlos waren.
Wie also weicht man diesen Dingen aus, ohne an Geschmack einzubüßen? Wie kann man so würzen und garen, dass das Essen ohne Kohlenhydrate immer noch gut schmeckt? Gibt es Gewürze, die man besser nicht benutzen soll? Was ist mit Fertiggerichten?

Der Geschmack beim Kochen ohne Kohlenhydrate

Das Wichtigste kommt zuerst. Beim Kochen ohne Kohlenhydrate gibt es einen Vorteil gegenüber anderen Diäten. Der Vorteil ist, dass Sie außer auf Zucker, auf keine anderen Gewürze verzichten müssen. Auch Öle oder Fette, die als Geschmacksträger gelten, sind beim Kochen ohne Kohlenhydrate erlaubt. Das bedeutet, wenn Sie sich Ihr Schnitzel zubereiten, darf weiterhin Öl zum Anbraten und die gewöhnlichen Gewürze (z.B. Salz, Pfeffer, Paprika, Schnittlauch, Majoran) benutzt werden.
Was jedoch passieren kann, ist, dass sich durch das Wegfallen von Fast Food, Restaurant und Fertiggerichten, der Geschmackssinn als solches verändert.
Es kann also sein, dass Sie zum Beispiel Scharfes nicht mehr vertragen oder Süßes nicht mehr so gerne mögen. Daran müssen Sie dann eben Ihre Art zu Kochen ohne Kohlenhydrate anpassen.

Sattmacher ohne Kohlenhydrate?

Fleisch als Sattmacher ohne KohlenhydrateDie westliche, moderne Ernährung besteht heute etwa zur Hälfte aus stärkehaltigen Lebensmitteln. Hier gelten zum einen die bekannten Vertreter Nudeln, Reis, Brot, Kartoffel. Jedoch sind beim Kochen ohne Kohlenhydrate auch verschiedene Obst- und Gemüsesorten aus dem Speiseplan zu entfernen oder mindestens stark einzuschränken. Einige Obst- und Gemüsesorten, auf die man beim Kochen ohne Kohlenhydrate verzichten sollte, sind Bananen, Kürbis, Trauben, Erbsen, Mais und rote Bohnen.
Wenn also unser „Hauptsattmacher“, die Kohlenhydrate, wegfallen, wie soll man den Hunger bekämpfen?
Während der ersten Tage werden Sie oft hungrig sein. Ihr Magen kennt das Kochen ohne Kohlenhydrate noch nicht und erwartet diese. Da er sie nicht in normaler Menge bekommt, bleibt das Gefühl von „Da fehlt noch was!“, was man gerne als Hunger interpretiert. Jedoch gibt es andere Dinge, die beim Kochen ohne Kohlenhydrate, zum Sattmachen benutzt werden können.
Fleisch ist in allen Formen erlaubt. Ob Fisch, Braten, Geflügel oder Rinderbrühe, Fleisch darf in Massen gegessen werden und es macht satt. Wenn Sie also normalerweise eine Reisbeilage machen würden, stellen Sie beim Kochen ohne Kohlenhydrate einfach etwas mehr Fleisch zur Verfügung.
Außerdem können Sie sehr viel Gemüse, vor allem grünes Gemüse, essen. Auch das darf und soll in Massen verspeist werden. Wenn Sie Gemüse nicht gerne mögen, versuchen Sie einfach neue Würzungen aus. Stecken Sie fest bei Salz, Pfeffer und etwas Butter im Gemüse? Wie wäre es einmal mit Kräuter der Provence? Oder versuchen Sie es griechisch, mexikanisch oder asiatisch.

Fertiggerichte ohne Kohlenhydrate?

Fertiggerichte ohne Kohlenhydrate?Fertiggerichte werden beim “Kochen ohne Kohlenhydrate” Ihre großen Feinde. Das Selbe gilt für das Essen im Restaurant, Imbiss oder Fast Food.
Wenn Sie nicht zu 100 Prozent wissen, was sich in ihrem Gericht befindet, sollten Sie diesen Dingen beim Essen ohne Kohlenhydrate aus dem Weg gehen.
Fertiggerichte beinhalten oft alle möglichen Zutaten, von denen Sie die Hälfte nicht kennen, weil sie als chemische Formulierung oder E-Nummer auf der Packung stehen. Manchmal sind es auch eigenartige Wortungetüme, mit denen man als Normalbürger nichts anfangen kann, oder wissen Sie, was „hydrolysiertes Sojaeiweiß“ (in Tiefkühlpizza) und „Polyglycerin-Polyricinoleat” (in Desserttörtchen) sind?

Auf den meisten Fertiggerichten werden Sie eine Tabelle mit den Inhalts- und Nährstoffen finden. Dort wird auch angegeben wie viel Gramm Kohlenhydrate (pro hundert Gramm des Produktes) enthalten sind.
Angenommen Sie sind, abgesehen von Übergewicht, gesund. In dem Fall sollten Sie täglich, insgesamt 100 – 150 Gramm Kohlenhydrate zu sich nehmen. Zum Abnehmen sollten es etwa 50 – 100 Gramm täglich sein.
Wenn Sie mit diesem Hintergrundwissen, die Nährstofftabellen noch einmal ansehen, werden Sie überrascht sein. Eine normale Tiefkühlpizza hat pro 100g etwa 26g Kohlenhydrate, wiegt aber 300g – 350g (diese Angaben sind leicht abweichend je nach Hersteller).
Das würde bedeuten, wenn Sie nur eine Tiefkühlpizza essen, sind Sie schon so knapp an der Obergrenze Ihrer erlaubten Kohlenhydrate, dass Sie sich um das Kochen ohne Kohlenhydrate gar nicht mehr sorgen müssen. Für den Rest des Tages wären Sie auf Wasser und Blattsalat beschränkt.

Daher Kochen Sie lieber selbst und haben die volle Kontrolle über die Zutaten und die genaue Menge.

Rezepte zum Kochen ohne Kohlenhydrate

Beliebte, leckere Rezepte ohne Kohlenhydrate finden Sie unterhalb in der Tabelle.

Gulasch Hackfleischpfanne Sojaspätzle
Zutaten:
250g Rindfleisch/Rindergulasch
50g Tomatenmark
2 Paprikaschoten
2 Zwiebeln
½l Wasser
1 Suppenwürfel
Pfeffer
Salz
Paprika (edelsüß)
Paprika (scharf)
Zutaten:
1kg gemischtes Hackfleisch
2 Zucchini
1 Tomate
1 Möhre
1 Zwiebel
50g Tomatenmark
400 ml Wasser
1 Bund Basilikum
Salz
Pfeffer
Majoran
Zutaten:
4 Eier
200g Sojamehl
Wasser

(Als Nudelersatz tauglich)

Zubereitung:
Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden und kurz von allen Seiten anschwitzen.
Wasser zum Kochen bringen.
Paprika und Zwiebeln in dünne Streifen schneiden.
Fleisch, Paprika und Zwiebeln in das kochende Wasser geben.
Tomatenmark und Suppenwürfel ins Wasser geben.
20 Minuten köcheln lassen.
Mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen (vorsicht mit dem scharfen Paprika).
30 Minuten weiterkochen lassen.
Abschmecken und Servieren.
Zubereitung:
Hackfleisch gut anbraten.
Zucchini in dünne Scheiben schneiden und in die Pfanne geben. Möhren raspeln, Zwiebeln fein würfeln und beides mit in die Pfanne geben. Tomaten würfeln und mit dem Tomatenmark in die Mischung geben.
Wasser hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen (hin und wieder umrühren).
Basilikum fein hacken und mit den anderen Gewürzen die Mischung würzen.
Weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Abschmecken und Servieren.
Zubereitung:
Eier und Sojamehl zu einem Teig kneten.
Wasser mit Salz kochen.
Teig durch ein Spätzlesieb drücken oder von einem Brett ins Wasser schaben.
Kochen, bis die Konsistenz wie Nudeln ist.
Servieren zum Beispiel mit dem Gulasch oder der Hackfleischpfanne.

(Weitere Rezepte finden Sie auch hier.)

Schauen Sie oben im Menü und lesen Sie weitere Artikel zum Thema Abnehmen, Kohlenhydrate und gesunde Ernährung auf dieser Seite.


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.9/5 (21 votes cast)
Kochen ohne Kohlenhydrate, 3.9 out of 5 based on 21 ratings