Erdbeeren Kohlenhydrate

Erdbeeren Kohlenhydrate

Erdbeeren KohlenhydrateErdbeeren schmecken nicht nur ausgezeichnet, sondern sie eignen sich auch hervorragend zum Essen ohne Kohlenhydrate. Nicht umsonst sind die Beeren ein beliebtes Obst ohne Kohlenhydrate bei den meisten Low Carb Diäten. Die Erdbeeren Kohlenhydrate sind im Vergleich zu anderen Obstsorten sehr gering, weshalb sie auch als gute Schlankmacher gelten.

In unserer Ernährung ist die Erdbeere schon seit der Steinzeit bekannt. Walderdbeeren wurden nachweislich auf großen Flächen bereits im Mittelalter kultiviert. Deutsche Erdbeeren gibt es von Mai bis Juli zu kaufen, da sie in der Regel keine langen Transportwege haben und gleich nach dem Pflücken zum Verkauf stehen, schmecken sie meistens noch viel besser, als die Früchte aus den Nachbarländern. Da es sich um sensible Früchte handelt, verlieren sie sehr schnell ihr typisches Aroma, sie sollten deshalb auch möglichst schnell verzehrt werden.

Welche Nährwerte haben Erdbeeren?

Bei dieser Frucht geht es natürlich nicht nur um die Erdbeeren Kohlenhydrate, sondern auch um die anderen wichtigen Nährstoffe.

In 100 g Erdbeeren sind folgende Nährwerte enthalten:

Nährwertangabe Menge
Kalorien 32 kcal
Kohlenhydrate 06 g
Fett 00 g
Vitamin C 55 mg
Vitamin B1 0,03 mg
Vitamin B2 0,05 mg
Vitamin B6 0,06 mg
Vitamin C 55 mg
Folsäure 45 µg
Beta-Carotin 15 µg
Calzium 20 mg
Eisen 0,6 mg
Kalium 160 mg
Magnesium 15 mg
Natrium 03 mg
Phosphat 25 mg
Zink 0,3 mg


Aus diesen Nährwerten wird deutlich ersichtlich, dass es sich bei den Erdbeeren um richtig gute Powerfrüchte handelt. Sie enthalten weitaus mehr Vitamin C, als Orangen oder Zitronen. Da sie zu 90 % aus Wasser bestehen und nur 32 Kalorien haben, können sie unbedenklich zum Essen ohne Kohlenhydrate verzehrt werden.

Erdbeeren Nährwerte

Gibt es verschiedene Sorten?

Ja, es sind über 1000 unterschiedliche Erdbeersorten bekannt. Zu den bekanntesten zählen die frühreifen Honeoye, die robusten Korona, die weichen Mieze Schindler, die Darselect aus Südfrankreich, sowie die kanadischen Kent-Erdbeeren. Späte Erdbeersorten sind Symphony, Pandora, Sweet Mary und Pandora. Aber auch bei den Hängeerdbeeren und Walderdbeeren gibt es verschiedene Arten. Im Prinzip unterscheiden sie sich in der Pflanzenart und in der Erntezeit, in der Größe, Geschmack und auch etwas in der Farbe. Auch in diesem Fall weisen die Erdbeeren Kohlenhydrate nur geringe Mengen auf, so dass sich im Prinzip alle Erdbeersorten für Essen ohne Kohlenhydrate eignen.

Erdbeeren sind übrigens in biologischer Hinsicht keine Früchte, denn die eigentliche Frucht sind die gelben kleinen Pünktchen, die auch Nüsse genannt werden. Erdbeeren, Brombeeren und auch die Himbeeren sind also Sammelnussfrüchte. Viele Sorten sind schon seit zig Jahren in Vergessenheit geraten und werden erst seit kurzem wieder kultiviert, wie im Fall der Senga Sengana Erdbeeren oder der Mieze Schindler Beeren.

Wie und wo wachsen die Erdbeeren?

Erdbeeren Kohlenhydrate EiweißErdbeeren zählen zu den Rosengewächsen, die krautartige Pflanze kann bis zu 30 cm wachsen. Der wissenschaftliche Name ist Fragaria oder auf lateinisch Fragum, zu der über zwanzig Arten gehören. Die südamerikanischen Chile Erdbeeren und die amerikanische Scharlach-Erdbeere sind in Europa im 17. Jahrhundert eingeführt und in Botanischen Gärten kultiviert worden. Aus einer Kreuzung dieser beiden Sorten entstand dann die typische Gartenerdbeere, die mittlerweile weltweit im Handel ist. Da es sich bei dieser Erdbeersorte um besonders große Früchte handelt, ist sie auch als Ananas bekannt, weshalb die exotische Ananasfrucht bei vielen Züchtern auch Hawaii-Ananas genannt wird.

Erdbeeren findet man nicht nur im Supermarkt oder im Gartencenter, sondern von Mai bis Ende August mit etwas Glück auch auf ausgedehnten Waldspaziergängen. Sie wachsen an wild an Wegböschungen, Holzbeschlägen oder auch auf besonders sonnigen Lichtungen. Wer selber Erdbeeren im Garten anpflanzen möchte, sollte dies im Spätsommer machen oder im Frühling. Die beste Pflanzzeit ist April oder dann August und September.

Leckere, kohlenhydratarme Schlankmacher

Erdbeeren waren also schon seit Urzeiten ein sehr beliebtes Nahrungsmittel. Da die Erdbeeren Kohlenhydrate nicht von Bedeutung sind, eignen sie sich als gute Schlankmacher und auch als geeignetes Obst für die Low Carb Diäten. Ansonsten sind übrigens nicht nur die Früchte oder Nüsse essbar, sondern auch die Blüten, die sich zum garnieren oder zum kandieren sehr gut eignen.