Diätplan ohne Kohlenhydrate

Diätplan ohne Kohlenhydrate

Diätplan ohne KohlenhydrateViele Menschen entscheiden sich heute für einen Diätplan ohne Kohlenhydrate. Die sogenannten Low Carb Diäten sind beliebter als je zuvor, und das hat auch seinen Grund. Während man sich satt essen darf, nimmt man ab und muss nur wenige Regeln befolgen.
Einen Diätplan ohne Kohlenhydrate kann man sich mit Leichtigkeit selbst erstellen, so spart man sich das Geld für den Ernährungsberater und kann es stattdessen für gesunde Lebensmittel ausgeben. Der Geldbeutel und die Figur freuen sich gleichermaßen.
Das Sahnehäubchen ist dann der Tag, an dem man sein Traumgewicht erreicht und sagen kann:

„Das habe ich ganz alleine, ohne fremde Hilfe geschafft!“.



Wie baut sich ein Diätplan auf?

Ein Diätplan ohne Kohlenhydrate sollte immer aus drei Hauptmahlzeiten und mindestens einem Snack bestehen. Der Snack ist wichtig, denn oft wird man zwischen den Mahlzeiten hungrig. Um zu vermeiden, dass man in der nächsten Mahlzeit zu viel isst, sollte man also auf einen gesunden Snack zurückgreifen.
Alle Produkte, die reich an Kohlenhydraten sind, sollten bei einem Diätplan ohne Kohlenhydrate, weggelassen werden. Was Sie auf keinen Fall anfassen sollten, während Sie einem Diätplan ohne Kohlenhydrate folgen, sind Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Kuchen und Zucker. Manche Obst- und Gemüsesorten sind auch reich an Kohlenhydraten. Wenn Sie sich also wegen einer Obst- oder Gemüsesorte unsicher sind, suchen Sie sich am besten im Internet eine Nährstofftabelle zu dem gefragten Lebensmittel.
Immer wenn pro 100g des Produkts mehr als 10g Kohlenhydrate angegeben werden, sollten Sie auf dieses Produkt verzichten. Dies gilt im Übrigen auch für Produkte, die Sie im Supermarkt kaufen. Der Vorteil bei diesen Produkten ist, dass Sie meistens eine Nährstofftabelle auf der Rückseite der Packung finden, und daher nicht viel Zeit mit dem Suchen verschwenden müssen.

Salat im Diätplan ohne Kohlenhydrate

Einladungen, Essen mit Freunden & Dergleichen

Sollten Sie eingeladen sein, so versuchen Sie, sich so gut wie möglich weiter an Lebensmittel ohne Kohlenhydrate zu halten. Essen Sie das Fleisch und die Gemüsebeilage oder den Salat und verzichten höflich auf das angebotene Brot (Rezept-Tipp: Brot ohne Kohlenhydrate) oder Ähnliches.
Einfacher ist es, wenn Sie in einem Restaurant sind, zum Beispiel für ein Geschäftsessen, denn dort können Sie einfach einen Salat bestellen oder um eine andere Beilage bitten. Scheuen Sie davor nicht zurück, die Kellner haben kein Problem damit, spezielle Wünsche weiterzugeben.
Wenn Sie nun zum Beispiel auf einen Sonntagskaffee eingeladen werden und wissen, dass es Kuchen geben wird, backen Sie einen „Low Carb Kuchen“, den Sie dann mit anbieten können und bei dem Sie auch zugreifen dürfen. Der Gastgeber wird sich über die Aufmerksamkeit freuen und Sie müssen nicht anderen beim Schlemmen zusehen.

Wieviel kann man eigentlich abnehmen?

Der Erfolg hängt sehr davon ab, wie streng Sie bei Ihrem Diätplan ohne Kohlenhydrate sind, und wie lange Sie die Diät schon machen. Auch Ihr Ausgangsgewicht spielt eine große Rolle.
Stehen Sie gerade am Anfang der Gewichtsreduktion und sind stark übergewichtig, so kann es durchaus sein, dass Sie in der ersten Woche bis zu drei Kilo verlieren. Je höher Ihr Ausgangsgewicht ist und je nachdem wie extrem die Ernährungsumstellung für Sie ist, desto höher wird der Gewichtsverlust in der ersten Woche ausfallen. Wenn Sie also bisher immer sehr viel Brot und Nudeln hatten und nun plötzlich völlig darauf verzichten, so reagiert ihr Stoffwechsel sehr stark auf die Umstellung.
Wenn Sie nicht sehr übergewichtig sind, sondern nur ein paar Pfunde verlieren möchten und sich auch sonst eher gesund ernähren, so werden Sie in der ersten Woche vielleicht ein bis zwei Kilo abnehmen.
Bei jedem wird sich jedoch früher oder später die wöchentliche Gewichtsabnahme auf etwa ein Kilo einpendeln. Dies ist völlig in Ordnung und eine gesunde Geschwindigkeit.

Diätplan ohne Kohlenhydrate für drei Tage

Hier ein Beispiel für einen Diätplan ohne Kohlenhydrate. Beachten Sie, dass Sie den Snack immer dann essen dürfen, wenn Sie zwischen den Mahlzeiten hungrig werden; auch mehrmals täglich.

Tag 1 Tag 2 Tag 3
Frühstück Tasse Tee, Rührei mit Speck und Tomate. Tasse Tee, Quark mit Erdbeeren und Süßstoff Tasse Tee, kalter Bratenaufschnitt, Käseaufschnitt, Tomate.
Mittagessen Wurzelgemüsesuppe (ohne Reis oder Nudeleinlage) (mit Zwiebel, Möhren, Selleriewurzel, Petersilienwurzel) Gebratener Räuchertofu, Auberginenscheiben, Bratensoße, gemischter Salat (Siehe Tag 1, Abendessen) Falaffel, Rohkost (Möhren, Gurken, Brokkoli), Guacamole
Abendessen Gegrillte Hühnchenschenkel, Brokkoli, gemischter Salat (Kopfsalat, Möhren, Paprika, Gurke) Gulasch (ohne Kartoffeln oder Reis), Blumenkohl. Nachtisch: Wassermelone Rindersteak, grüne Bohnen, Bratensoße.
Nachtisch: Himbeeren.
Snack Nektarine Essiggurken Naturjoghurt mit Zimt und Süßstoff.

So oder ähnlich können Sie Ihren Diätplan ohne Kohlenhydrate gestalten und Sie sehen schon am Beispiel, dass die Mahlzeiten sehr abwechslungsreich sind. Es gibt keine Mengenangaben, weil Sie sich immer satt essen dürfen.