Apfel Kohlenhydrate

Wie viele Kohlenhydrate hat ein Apfel?

Apfel KohlenhydrateÄpfel zählen zu den Kernobstgewächsen. Insgesamt sind weltweit über 20.000 verschiedene Arten bekannt. Sie unterscheiden sich in ihrer Größe, Farbe, sowie auch hinsichtlich ihres süßen, sauren oder würzigen Geschmacks. Zu den bekanntesten Sorten zählen die Granny Smith, Golden Delicious, Gala, Cox Orange, Boskop, Jonagold und Braeburn. Angeblich symbolisieren diese Früchte die Fruchtbarkeit, die Sexualität und das Leben. Jährlich werden alleine in Deutschland rund 17 Kilo Äpfel gegessen. Der Anbau ist schon seit dem 6. Jahrhundert in Mitteleuropa bekannt, die gezielte Züchtung begann allerdings erst im 19. Jahrhundert. In Deutschland werden über 900.000 Tonnen jährlich geerntet.
Äpfel schmecken nicht nur sehr gut, sondern sind gesunde und vor allem auch ausgezeichnete Energielieferanten. Die Frucht ist schon seit langem ein bekanntes Hausmittel gegen Durchfall, bei Heiserkeit, der typischen Schwangerschaftsübelkeit und bei Schlafstörungen.


Welche Nährwerte hat ein Apfel?

Apfel NährwerteBei dieser Frucht geht es nicht nur alleine um das Thema ob ein Apfel Kohlenhydrate hat, sondern auch noch um die anderen Nährwerte. Äpfel bestehen zu 85 % aus Wasser. Sie enthalten ca. 30 Vitamine wie Vitamin C, Vitamin B1, B2, B6 und Provitamin A, sowie Vitamin E, Folsäure und Niacin. Vor allem in der Schale befinden sich außer dem Vitamin C noch Magnesium, Eisen, bioaktive Substanzen und ungesättigte Fette, weshalb ein Apfel nicht geschält werden sollte, um die lebensnotwendigen Nährwerte zu erhalten.

In 100 g Apfel sind 11,4 Kohlenhydrate enthalten, davon sind 2 g Ballaststoffe und 10,3 g Zucker. Je süßer die Apfel sind, desto höher ist auch der enthaltene Fruchtzucker. Süße Apfelsorten sind Gala, Golden Delicious, Fuji und Red Delicious. Was die Kalorien angeht, so liegen diese bei 52 kcal.

Ob ein Apfel Kohlenhydrate hat, ist also hiermit beantwortet. Nicht umsonst findet man zahlreiche Sportler die ihren hohen Energiebedarf unter anderen aus den Kohlenhydraten von Äpfeln abdecken.

Kohlenhydrate in Apfel-Produkten

Die angegebene Anzahl von Kohlenhydraten bezieht sich auf pro 100 g und können gegebenenfalls je nach Sorte und Anbieter leicht variieren.

Frischer Apfel 11.4
Apfelsaft 10.6
Frisch gegarter Apfel 11.1
Geschälter Konservenapfel 19.9
Apfelnektar 15.3
Frisch geschälter Apfel 12.4
Apfelmus 16.7
Getrockneter Apfel 61.3


Es gibt also zahlreiche Unterschiede was Apfel Kohlenhydrate angeht. Die höchste Anzahl ist bei getrockneten Äpfeln zu finden.

Sind Äpfel gute Schlankmacher?

Die Apfel DiätIm Prinzip ja, da ein Apfel im Vergleich zu einem Schokoriegel nur sehr wenig Kalorien hat. Aufgrund seiner enthaltenen unverdaulichen Ballaststoffe, quellen diese im Körper auf und bewirken deshalb auch ein starkes Sättigungsgefühl. Die Apfel Kohlenhydrate werden im Darm wegen dem hohen Anteil an Ballaststoffen langsamer aufgenommen, weshalb es auch nur zu einem geringen Anstieg vom Blutzucker kommt. Die gefürchteten Heißhunger-Attacken bei jeder Diät werden also durch die Apfel Kohlenhydrate vermieden. Grundsätzlich sind sie gute Schlankmacher wenn man auf den Fruchtzuckeranteil achtet. Ein hoher Konsum von Fruchtzucker oder Fruktose wirkt sich negativ auf den Stoffwechsel aus und kann unter anderen auch die Entwicklung von Übergewicht unterstützen. Es ist also wichtig, dass der Kalorienverbrauch auf jeden Fall höher sein muss, als die Kalorienaufnahme.

Ansonsten tragen Äpfel für eine gute Gesundheit aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe bei, so dass man bei regelmäßigem Verzehr nicht auf zusätzliche Vitaminpräparate bei einer ausgewogenen, kohlenhydratarmen Ernährung angewiesen ist. Das bedeutet, dass der notwendige tägliche Vitaminbedarf nicht alleine durch Äpfel gedeckt wird, aber diese Frucht mit viel Gemüse integriert, in der Regel eine vollwertige Ernährung garantieren.

Wieviel Kohlenhydrate hat ein Apfel

Was kann der Apfel sonst noch?

ApfelsaftÄpfel enthalten übrigens auch sehr viel Kalium. Dieser wichtige Mineralstoff sorgt unter anderen für die Regulierung des Wasserhaushaltes und wirkt sich positiv auf die Herzmuskeltätigkeit aus, sowie auf die Regulierung vom Blutdruck. Ansonsten ist natürlich auch das enthaltene Calcium für die Zähne und den Knochenaufbau wichtig, sowie Phosphor und Magnesium für die Muskeltätigkeiten. Die Apfel Kohlenhydrate sind also nicht der einzige Vorteil von dieser Frucht, die generell als Multitalent bezeichnet wird. Forscher und wissenschaftliche Studien belegen, dass man Alzheimer durch den Konsum von einem Apfel täglich vorbeugen kann, sowie das Risiko von Schlaganfällen minimiert wird. Auch die Cholesterinwerte können durch einen regelmäßigen Verzehr von Äpfeln deutlich verbessert werden.

Die wichtigsten Vitamine und Spurenelemente befinden sich in der Schale oder auch direkt unter der Schale, es ist deshalb notwendig bei ungespritzten Äpfeln auf das Schälen zu verzichten.